Schrift kleiner Schrift größer

 

-- AKTUELLE TERMINE --

Alle Termine öffnen.

26.01.2018 - 26.01.2018 Neujahrstreff in der Alten Krone Dfb.

Alle Termine

 

Eindrücke vom Landesparteitag am 11.03.17

Landespolitik

Adrian Pelz mit Katja Mast in Schwäbisch Gmünd

Am Samstag, den 11. März fand der Listenparteitag der SPD Baden-Württemberg in Schwäbisch Gmünd statt. Auf dem Listenparteitag wählten die Delegierten der Kreisverbände die Landesliste für die Bundestagswahl im September. Um diesen Parteitag mitzuerleben und unsere Bundestagsabgeordnete und erneute Kandidatin Katja Mast zu unterstützen, hat sich unser Sternenfelser Genosse Adrian Pelz auf den Weg nach Schwäbisch Gmünd gemacht.

Nach einer Begrüßungsrede des stellvertretenden Landesvorsitzenden Frederick Brütting wurde der Leitantrag des Landesvorstandes von unserer Landesvorsitzenden Leni Breymaier eingebracht.  In diesem geht es um wichtige Themen: Gerechte Arbeit, bezahlbarer Wohnraum, gute Rente, Bürgerversicherung und Steuergerechtigkeit. Direkt nach den Wortbeiträgen zum Leitantrag war unser Kanzlerkandidat und designierter Bundesparteivorsitzender Martin Schulz zu Gast. Die Stimmung der Genossinnen und Genossen während der Rede von Schulz war unbeschreiblich: Immer wieder gab es nicht endende Standing Ovations. Martin Schulz sprach in seiner Rede über die Kernthemen der SPD: Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Er bemängelte, dass viele Menschen nicht in gerechtem Maße an Deutschlands Reichtum teilhaben können, weil es viele Ungerechtigkeiten gibt. So gibt es zum Beispiel Konzernchefs, die ihre Firmen beinahe in den Bankrott geführt haben und trotzdem einen unverschämt hohen Bonus bekommen. Andererseits gibt es Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, die Vollzeit arbeiten und trotzdem noch einen zweiten Job ausüben müssen, um für ihre Familien sorgen zu können. Außerdem versprach Schulz, dass es einen fairen Wahlkampf ohne Hass geben wird. Martin Schulz erntete für seine Rede unbändigen Applaus und auch Adrian Pelz ist begeistert: „Martin Schulz ist eine ernsthafte Alternative zur Kanzlerin – Er versteht es, Klartext zu reden und hat konkrete Vorschläge wie man Deutschland besser gestalten kann. Ich denke, die Leute haben genug von Merkels Mutlosigkeit und dem „immer weiter so“; sie wollen einen Kandidaten, der etwas bewegt, klare Ziele hat und für die Menschen da ist. All das bieten Martin Schulz und die SPD.“

Nach der Rede von Martin Schulz wurde die SPD-Landesliste gewählt. Als Spitzenkandidatin wurde Landeschefin Leni Breymaier votiert. Unsere Bundestagskandidatin für Pforzheim und den Enzkreis, Katja Mast, wurde auf Listenplatz 7 gewählt und hat damit gute Chancen, erneut in den Bundestag einzuziehen.

Insgesamt war es ein erfolgreicher Listenparteitag mit einer starken Liste als Ergebnis. Die Bundestagswahl kann kommen!